In Sachen Kindersitze hat auch in Deutschland in den letzten Jahren ein Umdenken stattgefunden. Was in skandinavischen Ländern schon lange Gang und Gebe ist, findet nun auch Einzug in deutsche Sicherheitsvorschriften im Straßenverkehr. Reboarder sind eine neue Generation an Kindersitzen und befürworten das rückwärts gerichtete Autofahren bei Kleinkindern. Auch die neue Prüfnorm i-Size, die ab 2018 vollständig in Kraft tritt sorgt dafür, dass Kinder länger rückwärts Auto fahren. Der entscheidende Vorteil am Reboarder ist die Sicherheit im Falle eines Verkehrsunfalls.
Wenn auch Sie sich für einen Reboarder entschieden haben und wissen wollen, wie Sie zu dem passenden Modell kommen und auf was Sie beim Kauf achten müssen, finden Sie hier Antworten zu Ihren Fragen.

Reboarder Test – im Laden oder Online kaufen

Selbstverständlich können Sie zum Babyfachmarkt in Ihrer Nähe gehen um einen Reboarder zu kaufen. Leider sind in diesen Märkten meist noch nicht sehr viele verschiedene Modelle vertreten. Spezielle Reboarder Läden gibt es bereits, jedoch bislang nur sehr wenige in Deutschland. Die meisten Eltern begeben sich daher online auf die Suche nach dem passenden Modell. Um unter all den Marken und Angeboten im Netz einen geeigneten Reboarder zu finden bedarf es gute Recherche. Vor allem Eltern, die sich noch nicht gut mit dem Thema auskennen, sind bei Begriffen wie Kombi-Reboarder und Pseudo-Reboarder schnell überfordert. Es empfiehlt sich daher auf einen ausgezeichneten Reboarder Test zu setzen. Dort erhalten Sie Grundwissen und vielerlei Informationen zu verschiedenen Sitzen. Außerdem werden Sie über geltende Sicherheitsrichtlinien informiert und auf ausgewiesene Testsieger verwiesen, die allen höchster Qualität und Anforderungen entprechen.

Kaufberatung bei Reboarder

Bevor Sie sich für ein passendes Modell entscheiden können, müssen Sie einige Eckpunkte bedenken. Zum einen sollten Sie sich überlegen, ob Sie einen Reboarder mit oder ohne Isofix möchten. Ist in Ihrem Auto keine Isofix-Vorrichtung vorhanden, so können Sie beim Hersteller Ihres Fahrzeugs nachfragen, ob eine Nachrüstung möglich ist. Außerdem sollten Sie sich überlegen, wie lange Sie Ihr Kind im Reboarder mit führen möchten. Die meisten Reboarder sind bis 18 kg zugelassen. Einige jedoch auch bis 25 kg. Ein Kombi-Reboarder ermöglicht Ihnen das Kind ab 9 kg vorwärts oder rückwärts gerichtet fahren zu lassen. Wir empfehlen jedoch Kinder bis mindestens 3 Jahre rückwärts gerichtet fahren zu lassen.

Wir wünschen Ihnen viel Erfolg bei der Suche Ihres Reboarder und freuen uns, dass Sie Ihrem Kind die Vorzüge rückwärts gerichteten Fahrens bieten.